Rezept des Monats

archiv öffnenIn unserem Archiv finden Sie alle Rezepte (auch das aktuelle) im drucker-freundlichen PDF-Format.

Pikanter Osterzopf

Vorbereitung:

  • 60 g Zwiebeln, fein hacken, in
  • 10 g Butter farblos anschwitzen
  • 40 g durchwachsener Speck fein würfeln, zugeben und 1 – 2 Minuten mitbraten und die ganze Masse abkühlen lassen.

Für den Hefeteig

  • 25 g frische Hefe in
  • 200 ml Milch (lauwarm) und
  • 1 Prise Zucker vermengen
  • 500 g Weizenmehl (Type 405) in eine Schüssel geben, eine Vertiefung in die Mitte drücken und die Hefe-Milch-Zucker-Mischung dazugeben, etwas mit dem Mehl vermengen, mit etwas Mehl bestäuben, abdecken und gehen lassen, bis die Oberfläche Risse zeigt.
  • 75 g Butter zerlassen,
  • 1,5 TL Salz und
  • 1 Ei und die Zwiebel-Speckmischung unter den Teig kneten, bis der Teig glatt ist und Blasen wirft. Den Teig zur Kugel formen und zugedeckt warm stellen, bis er das Doppelte seines Volumens erreicht hat. Den Teig durchkneten und zu einer Rolle formen, diese in 4 gleichgroße Stücke schneiden. 3 davon zu Strängen von 60 cm, 1 Strang zu 120 cm formen. Die 3 kürzeren Stränge zu einem Zopf flechten. Den Zopf auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, in die Mitte des Zopfes mit dem Handrücken drei leichte Vertiefungen drücken.
  • 3 hart-gekochtete, bunte Ostereier in die Vertiefungen legen. Die lange Teigrolle in Schleifen um die Eier schlingen. Den Zopf 30 Minuten gehen lassen.
  • 1 Eigelb mit
  • 1 EL Wasser verquirlen, den Zopf damit bestreichen und mit
  • Sesam oder Kümmel oder Schwarzkümmel oder grobem Salz (vorsichtig, da sonst zu salzig) bestreuen.
  • im vorgeheizten Backofen bei 200° C 25 – 30 Minuten backen

Variationen

  • die Zwiebeln durch Kräuter der Provence ersetzen
  • Speck und Zwiebeln durch Rosinen ersetzen und etwas Zucker in den Teig geben.

Schöne Osterfeiertage

Ähnliches Foto

wünschen alle vom

Koch-Integrationsprojekt „Flüchtlinge werden Freunde“